Hilfe und Beratung für Männer

Gewalt in der Beziehung, Ausbeutung in einem Arbeitsverhältnis oder Diskriminierung im Alltag betrifft viele Männer. Hilfeangebote bieten in diesen Fällen Rat und Unterstützung.

MEHR LESEN

Bundesforum Männer e.V. – www.männerberatungsnetz.de

Die Website männerberatungsnetz.de bietet eine bundesweite Übersicht von Beratungsangeboten für Jungen und Männer. Hier finden sich Anlaufstellen für Fragen zu Themen wie Gewalt und Partnerschaft.

Über eine Suchfunktion und die Eingabe von Postleitzahl und des gesuchten Themas lassen sich Beratungsangebote vor Ort schnell und direkt finden.

Die Angebote reichen von der Einzelberatung über die Selbsthilfegruppe bis zur angeleiteten Männergruppe.

männerberatungsnetz.de ist ein Angebot des Bundesforums Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e.V.

Homepage: www.maennerberatungsnetz.de

Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen – Website „gib-dich-nicht-geschlagen.de“

Die Website gib-dich-nicht-geschlagen.de bietet eine Übersicht der Beratungsangebote zum Männergewaltschutz in Sachsen. Hier finden sich die Ansprechpartner und Kontakte der drei Männerschutzwohnungen, aber auch die Bereiche Opferschutz, polizeilicher Opferschutz und Täterarbeitsangebote sind vertreten.

Gib-dich-nicht-geschlagen.de ist ein Angebot der Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen, gefördert vom Sächsischen Ministerium für Soziales, Fachbereich Gleichstellung und Integration.

Homepage: www.gib-dich-nicht-geschlagen.de

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

An die Antidiskriminierungsstelle des Bundes können sich alle Menschen wenden, die aufgrund des Alters, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder chronischen Krankheit, der ethnischen Herkunft oder der sexuellen Identität Diskriminierung erlebt haben. Dazu zählt zum Beispiel auch sexualisierte Belästigung am Arbeitsplatz.

Das Beratungsteam der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bietet Betroffenen eine kostenlose juristische Erstberatung zu ihrem jeweiligen Fall, damit sie über das weitere Vorgehen entscheiden können. Anfragen können auch anonym gestellt werden.

Über eine Suchfunktion auf der Webseite lassen sich außerdem Beratungsstellen vor Ort finden. Die Beratungsstellensuche ist auch in Leichter Sprache zugänglich.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes beantwortet Fragen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und stellt Informationsmaterialien rund um die Themen Diskriminierung und Gleichbehandlung zur Verfügung – für Betroffene, Arbeitgeber und betriebliche Interessenvertretungen.

Beratungsanfragen sind telefonisch, per E-Mail oder in Gebärdensprache möglich.

Homepage: www.antidiskriminierungsstelle.de

Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. (KOK)

Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. (KOK) ist ein Zusammenschluss von Fachberatungsstellen und weiteren Organisationen, der sich für Betroffene von Menschenhandel und Ausbeutung sowie gegen Gewalt an Migrantinnen einsetzt.

Die Hauptaufgabe der Geschäftsstelle ist es, als politischer Interessenvertreter auf bundespolitischer Ebene und in der Öffentlichkeit für seine Mitgliedsorganisationen zu agieren. Die Fachberatungsstellen bieten kostenlose, anonyme und vertrauliche Beratungen an. Dort stehen muttersprachliche Beraterinnen und Berater oder Dolmetscherinnen und Dolmetscher zur Verfügung.

Darüber hinaus verweist der KOK auf das Angebot des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“. Ebenso verlinkt die Website direkt auf den Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe bff e.V. sowie die Frauenhauskoordinierung, die auf ihren Websites weitere Adressen von Beratungsstellen zum Thema Gewalt gegen Frauen zur Verfügung stellen.

Der Verein ist telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

Homepage: www.kok-gegen-menschenhandel.de

×

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität bestimmter Anwendungen zu gewährleisten, zum Beispiel beim Bestellservice für Publikationen. Zudem werden zu Optimierungszwecken pseudonymisierte Zugriffsdaten gesammelt und gespeichert. Näheres hierzu erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, sich von der statistischen Erfassung ausnehmen zu lassen.