Hilfe und Beratung für Männer

Männer, die Gewalt erlebt haben, finden in Beratungsstellen vor Ort Ansprechpartner, die zuhören, Rat geben und Hilfsangebote vermitteln – vertraulich und kostenlos.

Mehr lesen

Hilfetelefon „Gewalt an Männern"

Das Hilfetelefon „Gewalt an Männern“ richtet sich an Männer, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Hier können Männer kostenlos und anonym Kontakt zu qualifizierten Beratern aufnehmen.

Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde oder Fachpersonal können sich an das Hilfetelefon „Gewalt an Männern“ wenden, um Männern zu helfen, die Opfer von Gewalt geworden sind. Das Hilfetelefon ist bundesweit verfügbar.

Kontakt zum Hilfetelfon „Gewalt an Männern“:

 

Bundesforum Männer e.V. – www.männerberatungsnetz.de

Die Website www.männerberatungsnetz.de bietet eine bundesweite Übersicht von Beratungsangeboten für Jungen und Männer. Hier finden sich Anlaufstellen für Fragen zu Themen wie Gewalt und Partnerschaft.

Über eine Suchfunktion und die Eingabe von Postleitzahl und des gesuchten Themas lassen sich Beratungsangebote vor Ort schnell und direkt finden.

Die Angebote reichen von der Einzelberatung über die Selbsthilfegruppe bis zur angeleiteten Männergruppe.

männerberatungsnetz.de ist ein Angebot des Bundesforums Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e.V.

Homepage: www.maennerberatungsnetz.de

 

Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz

Die Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz (BFKM) koordiniert bundesweit die bestehenden Männerschutzeinrichtungen. Sie bieten Männern, die von Gewalt zuhause betroffen sind, Beratung und zeitweilige Zuflucht. Die BFKM arbeitet an der Erweiterung des Hilfenetzes.

Eine Übersicht mit Kontakten zu den Schutzwohnungen für von häuslicher Gewalt betroffene Männer finden Sie hier.

Mit dem Video-Männerforum „coma_CoronaMann" bietet der BFKM außerdem Hilfe und Beratung für Männer in der Corona-Zeit. Mit einer E-Mail an coma(at)juma-sachsen.de können Sie sich zum Video-Männerforum anmelden. Coma – Das Online-Männerforum findet jeweils am Dienstag um 14.00 Uhr und am Mittwoch um 20.30 Uhr statt.

 

Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen – Website „gib-dich-nicht-geschlagen.de“

Die Website gib-dich-nicht-geschlagen.de bietet eine Übersicht der Beratungsangebote zum Männergewaltschutz in Sachsen. Hier finden sich die Ansprechpartner und Kontakte der drei Männerschutzwohnungen, aber auch die Bereiche Opferschutz, polizeilicher Opferschutz und Täterarbeitsangebote sind vertreten.

Gib-dich-nicht-geschlagen.de ist ein Angebot der Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen, gefördert vom Sächsischen Ministerium für Soziales, Fachbereich Gleichstellung und Integration.

Homepage: www.gib-dich-nicht-geschlagen.de

 

SKM Bundesverband - „Echte Männer reden"

Die Website www.echte-männer-reden.de bietet eine bundesweite Übersicht von Beratungsangeboten für Jungen und Männer, die sich in einer Krise befinden. Dies kann Gewalttätigkeit gegenüber der Partnerin oder den Kindern sein – ebenso eigene Gewalterfahrungen oder Krisen im Bereich Beziehung, Trennung, Arbeit oder Vaterschaft. Im Gespräch mit den Beratern können Männer lernen, die Hintergründe ihrer Krise zu verstehen und ihr Verhalten zu verändern. „Echte Männer reden" ist ein Angebot des SKM Bundesverbands e.V.

Beratungsanfragen sind telefonisch und per E-Mail möglich. Ihren Berater vor Ort finden Sie hier. Die Beratung ist seit der Corona-Krise nach Absprache auch per Video möglich.

Homepage: www.echte-männer-reden.de

 

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

An die Antidiskriminierungsstelle des Bundes können sich alle Menschen wenden, die aufgrund des Alters, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder chronischen Krankheit, der ethnischen Herkunft oder der sexuellen Identität Diskriminierung erlebt haben. Dazu zählt zum Beispiel auch sexualisierte Belästigung am Arbeitsplatz.

Das Beratungsteam der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bietet Betroffenen eine kostenlose juristische Erstberatung zu ihrem jeweiligen Fall, damit sie über das weitere Vorgehen entscheiden können. Anfragen können auch anonym gestellt werden.

Über eine Suchfunktion auf der Webseite lassen sich außerdem Beratungsstellen vor Ort finden. Die Beratungsstellensuche ist auch in Leichter Sprache zugänglich.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes beantwortet Fragen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und stellt Informationsmaterialien rund um die Themen Diskriminierung und Gleichbehandlung zur Verfügung – für Betroffene, Arbeitgeber und betriebliche Interessenvertretungen.

Beratungsanfragen sind telefonisch, per E-Mail oder in Gebärdensprache möglich.

Homepage: www.antidiskriminierungsstelle.de

 

mobile navi deaktivate